über zucker

 

ZUCKER erfolgreich schritt für Schritt REDUZIEREN

 

Zucker ist ein Vitalstoffräuber und der übermässige Zuckerkonsum in unserer Gesellschaft ein bekanntes Problem. Unser Körper braucht keinen Zucker von aussen zugeführt weil er sich diesen selbst herstellen kann aus aller zugeführten Nahrung.

Industriell hergestellter Zucker ist nicht nur für unsere Verdauung ungesund - er macht uns auch schlaff, antriebslos, müde, depressiv und krank. Vorsicht auch mit sogen. gesunden Zuckeralternativen. Diese sind zwar besser als herkömmlicher Zucker, doch am Ende handelt es sich immer noch um Zucker und dieser sollte daher bewusst und sehr sparsam verwendet werden. Wenn Sie gerne viel Süsses essen und dies verändern möchten, reduzieren Sie nur langsam den Zuckerkonsum, verzichten Sie nicht von heute auf morgen komplett darauf. Nur so beugen Sie Heisshungerattacken vor und können auch nachhaltig den Zuckerkonsum stark reduzieren oder sogar darauf verzichten. Ihr Stoffwechsel wird es Ihnen danken. Machen Sie den Test und reduzieren Sie Ihr Zuckerkonsum testweise für 2 Wochen. Sie werden feststellen, dass Sie sich allgemein besser und fitter fühlen, mehr Energie haben, sich besser konzentrieren und besser schlafen können. 

 

Auf meiner Homepage finden Sie eine reihe von gesunden und leckeren Rezepten, die einfach zuzubereiten sind.

Ich starte hier mit einem Kuchen, der je nach Variante nur wenig bis keinen Zucker enthält. Als Alternative zum gewöhnlichen Haushaltzucker backe ich mit Kokosblütenzucker. Es sind jedoch auch andere Zuckeralternativen möglich.

https://www.kokosbluetenzucker.com/naehrstoffe/

 

Dieser Kuchen ist leicht erfrischend und nährend und eignet sich sehr gut bei Süssgelüsten. Empfehlung: Wenn Sie viel Süsses essen, empfehle ich stufenweise zuerst die Variante A), danach B) bevor Sie zu der komplett zuckerfreien Variante C) wechseln. Ihre Geschmacksnerven brauchen Zeit, um sich an weniger Zucker zu gewöhnen, bzw. sich dem reduzierten Zuckerkonsum anzupassen. Probieren Sie es aus und staunen Sie wie süss doch ein zuckerfreier Kuchen doch schmeckt! ;-) 

apfel-Birnen-wähe

VARIANTE A (mit 25 gr/2 gehäufte Esslöffel Zucker)

 

Zutaten Teig: 

200 gr Dinkelvollmehl (oder            Dinkelvollkornmehl) aus dem Reformhaus oder Bioladen

½ TL Salz

75 gr Butter in Stücken, kalt

 

Belag:

3 EL gemahlene Mandeln

750 gr frische Früchte (Aprikosen, Zwetschgen, Pflaumen, Äpfel, Birnen, Rhabarber)

 

Für einen ausgewogenen Geschmack ist es am besten, reife, süsse und säuerliche Früchte zu kombinieren (ausser Aprikosen!). Gute Kombinationen sind Äpfel mit Birnen (Boskop und Kaiserbirne/Birne Luisa sind die am besten geeigneten Sorten), Birne mit Zwetschgen oder Birne mit Pflaumen. 

 

Wähenguss:

2 dl Vollrahm

1 Ei

25 gr (oder 2 gehäufte Esslöffel Kokosblütenzucker)

Ein kleiner Schuss Rum für den Geschmack

½ Teelöffel Vanillepulver oder Vanillemark

2 Teelöffel Stärke (Tapioka oder Pfeilwurzelmehl aus dem Reformhaus oder Bioladen)

(Alternativ können anstatt Stärke 2 Eier verwendet werden)

Zimt nach Geschmack

 

Für einen runden Backblech von ca. 26 cm Durchmesser.

 

So wird’s gemacht:

1.    Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Butter beigeben, von Hand zu einer gleichmässig krümeligen Masse verreiben.

 

2.    Wasser dazugiessen, rasch zu einem weichen Teig zusammenfügen, nicht kneten. Teig flach drücken, zugedeckt mit einem Tuch ca. 30 Min. kühl stellen (Kühlschrank).

 

3.    Nach 30 Min. rausnehmen, zwischen 2 Backpapierblättern (oder auf wenig Mehl) zu einem runden Teigboden auswallen, mit einem Backpapier im runden Backblech auslegen und etwas andrücken; Rand formen. Den Teigboden mit einer Gabel dicht einstechen.

 

4.    Für weitere 15 Min. kühl stellen.

 

5.    Mandeln auf dem Teig verteilen, Früchte ziegelartig darauf verteilen.

 

6.    Den Ofen auf 220 Grad (Umluft) vorheizen.

 

7.    Die Früchtewähe (noch ohne Guss) für 15 Minuten im Ofen vorbacken (so wird der Teig knusprig!)

 

8.    Aus dem Offen nehmen, den Ofen auf 180-190 Grad (Unterboden mit Umluft) umschalten!

 

9.    Guss vorbereiten: Alle Zutaten für den Guss gut zusammen vermischen (Schneebesen) und über die vorgebackene Früchtewähe verteilen.

 

10.    Für weitere 25-30 Minuten auf 180-190 Grad (je nach Ofen) auf unterster Rille fertig backen.

zwetschgenwähe

VARIANTE B (mit 12 gr/1 gehäufte Esslöffel Zucker)

 

Gleiche Zutaten, aber nur 1/2 der Zuckermenge.

 

 

 

aprikosenwähe

VARIANTE C ohne Zucker

 

Gleiche Zutaten, aber ganz ohne Zucker, nur mit der natürlichen Süsse der verwendeten Früchte. 

 

En Guete!